Eine neue Sturmwarnanlage auf dem Neusiedler See soll Surfer und Segler vor Schlechtwetter warnen. Erneuert und erweitert wurde sie im Rahmen eines grenzüberschreitenden EU-Projekts


Der Neusiedler See, als einziger Steppensee Mitteleuropas mit einer Nord-Süd-Erstreckung von 36 km und einer Breite von 7 bis 14 km, entwickelte sich zu einem Eldorado für die Wassersportler. Besonders die hervorragenden Windverhältnisse locken Segler und Surfer, in letzter Zeit auch immer mehr Kite-Surfer, ihren Sport auf dem Neusiedler See auszuüben.

Die Gefahren des Sees werden von den Sportlern und Urlaubern aufgrund der geringen Wassertiefe unterschätzt. Durch die geringe Wassertiefe und der großen Fläche (ca. 370 km2) entstehen bei Schlechtwetter Wellen von einem Meter und mehr. Diese kurzen Wellen bereiten den Urlaubern und Wassersportlern oft große Probleme.

 

Zwei Blinksignale kommen zur Anwendung:

 40mal pro Minute  -  Vorwarnung  - ab Windstärke 6 (Windgeschwindigkeit ab ca. 40 km/h  und steigende Tendenz

 90mal pro Minute  -  Sturmwarnung – ab Windstärke 8 (Windgeschwindigkeit ab 60 km/h  und steigende Tendenz

 

Aktuelle Auslösung -->